Trotzdem Ostern (Johann Pock)

Ostern ist das große Fest der Liebe, die stärker ist als der Tod. Ostern feiern wir das Trotzdem dieser Liebe. Im Gegensatz zum rechthaberischen Trotz ist das widerständige Trotzdem eine prophetische und hoffnungsvolle Haltung. Ich möchte zeigen, wie stark die Bibel geprägt ist von Trotzdem-Haltungen und Trotzdem-Personen; und dass dies gerade in der Karwoche und„Trotzdem Ostern (Johann Pock)“ weiterlesen

uninspiriert: keine schöpferische Kraft aufweisend (Regina Polak)

Warum fällt mir seit Wochen kein zündendes Thema für unseren Blog ein? Themen gäbe es ja angesichts der täglich neuen Probleme im Kontext der Pandemie genug. Aber es freut mich nicht. Ich bin erschöpft. Das bereitet mir eine neue, höchst unangenehme Erfahrung: die Erfahrung der Uninspiriertheit. Diese Erfahrung nehme ich in diesem Blog zum Anlaß,„uninspiriert: keine schöpferische Kraft aufweisend (Regina Polak)“ weiterlesen

Das Lachen – ein Rühmen Gottes (Regina Polak)

Zum Lachen ist in der gegenwärtigen Corona-Krise wohl nur wenigen zumute. Die gesellschaftliche Atmosphäre ist geprägt von Angst, Verzweiflung und unzähligen, nicht zuletzt gesellschaftlichen und politischen Konflikten. Eine besorgniserregende Situation. In einer solchen Stimmung daran zu denken, dass in wenigen Tagen Faschingssamstag ist, scheint mehr als unpassend. Darf man mitten in einer Krise, wenn es„Das Lachen – ein Rühmen Gottes (Regina Polak)“ weiterlesen

Corona-Müdigkeit (Ioan Moga)

Unser erster Blog im neuen Jahr hat lange auf sich warten lassen. Viele unserer Autorinnen und Autoren sind „corona-müde“. Unser Kollege Ioan Moga hat sich trotzdem die Mühe gemacht, seine Müdigkeit zu beschreiben – sehr persönlich und sehr theologisch. Corona-Müdigkeit ist in aller Munde. Die neue Diagnose steht fest: Wir sind Corona-müde. Selbst Politiker üben„Corona-Müdigkeit (Ioan Moga)“ weiterlesen

Weihnachten 2020

Weihnachten ist für viele Menschen heuer kein unbeschwertes Fest. Nicht nur Corona, sondern auch die Lage im Mittelmeer und besonders auf Lesbos machen betroffen. Schüler*innen haben sich daher auf die Suche nach Hoffnungszeichen gemacht. Ihre Hoffnungsbotschaften zeigen wir in einem Video. Corona und die Einschränkungen, denen man unterworfen wird, verengen schnell den Blick. Die eigenen„Weihnachten 2020“ weiterlesen

Das Lob der Vorbereitung. Oder: Warum Weihnachten den Advent braucht (Johann Pock)

Das ganze Leben besteht aus viel mehr Vorbereitungen denn aus Highlights. Und doch bedingen sie sich gegenseitig. Doch während die Höhepunkte große (mediale) Aufmerksamkeit bekommen, werden die Vorbereitungen selten wahrgenommen und wertgeschätzt. Johann Pock bringt vor diesem Hintergrund ein Lob der Vorbereitung – im Blick auf Advent und Weihnachten und darüber hinaus. Das Jahr 2020„Das Lob der Vorbereitung. Oder: Warum Weihnachten den Advent braucht (Johann Pock)“ weiterlesen

„Es kommt ein Schiff geladen…“ – Zur Aktualität von Weihnachten (Florian Mayrhofer)

Advent ist die Vorbereitung auf Weihnachten – Zeit der An-Frage an mich selbst: Was bedeutet mir dieses Fest?  Welche Deutung gibt mir das, was wir feiern für mein Leben? Ausgehend vom Advent- und Weihnachtslied „Es kommt ein Schiff geladen …“ formuliert Florian Mayrhofer Gedanken zur Aktualität von Weihnachten. In schnellen Schritten bewegen wir uns auf„„Es kommt ein Schiff geladen…“ – Zur Aktualität von Weihnachten (Florian Mayrhofer)“ weiterlesen

Corona und der Religionsunterricht – ein Zwischenstand (Viera Pirker)

Als dieser Text entsteht, liegt mehr als ein turbulentes halbes Jahr hinter uns. Eine Zeit mit einer Pandemie, mit Solidarität und politischem Streit, mehr als ein halbes Jahr, das zu einer Erprobung der Gesellschaft geworden ist. Eine Zeit mit geschlossenen Schulen und Fernunterricht, mit Abstand, Hygiene, Alltagsmasken, mit Wellen und Wachstum. Keineswegs kann diese schon„Corona und der Religionsunterricht – ein Zwischenstand (Viera Pirker)“ weiterlesen

Tag und Nacht in Zeiten von Corona (Bert Roebben)

Der Advent hat begonnen – ein außergewöhnlicher Advent, mit einer – durch den Lockdown unfreiwillig erzwungenen – Stille im öffentlichen Raum, wie sie viele seit Jahrzehnten nicht erlebt haben. Für viele Menschen verbindet sich diese Zeit mit großen Ängsten und Sorgen; (drohende) Arbeitslosigkeit, familiäre Belastungen, psychische Erkrankungen, die Ungewissheit der Zukunft schlagen sich aufs Gemüt.„Tag und Nacht in Zeiten von Corona (Bert Roebben)“ weiterlesen

Von der Menschlichkeit in finsteren Zeiten. Eine Relektüre der Lessing-Preisrede Hannah Arendts (1959) (David Novakovits)

In Verschiedenheit zusammenleben: Diese Aufgabe freier und demokratischer Gesellschaften ist gerade in Krisenzeiten eine große Herausforderung. Auch während der Corona-Pandemie und zuletzt nach dem Terroranschlag am 2. November 2020 in Wien zeigt sich in der Polarisierung öffentlicher Diskurse, wie fragil und bedroht dieses Zusammenleben ist. David Novakovits denkt, ausgehend von Gedanken der Philosophin Hannah Arendt,„Von der Menschlichkeit in finsteren Zeiten. Eine Relektüre der Lessing-Preisrede Hannah Arendts (1959) (David Novakovits)“ weiterlesen